Donnerstag, 28 Juli 2016 11:51

Wir bilden Huforthopäden aus

  • Sie sind ein Tierfreund und haben insbesondere zu Pferden eine gute Grundeinstellung?
  • Sie haben grundlegende Erfahrung und Freude im Umgang mit Pferden?
  • Sie würden gerne einen Beruf ausüben bei dem Sie mit Pferden Kontakt haben?

Wenn Sie diese Fragen bejahen können erfüllen Sie bereits die wichtigsten Grundvoraussetzungen für den Beruf des Huforthopäden.

Der Beruf des Huforthopäden ist in vielerlei Hinsicht anspruchsvoll. Neben den handwerklichen Fähigkeiten ist ebenso analytisches Denken gefordert. Man bedenke, dass kein Huf dem anderen gleicht und selbst ein und derselbe Huf zu einem späteren Zeitpunkt eine veränderte Bearbeitung erfordert.

Die Hufbefundung

Einen hohen Stellenwert nimmt daher während der Ausbildung die "lernende" Hufbefundung ein. Sie analysiert nicht nur die vorliegende Hufsituation, sondern hinterfragt auch die Ursachen der erkannten Symptome. Dadurch lernt der angehende Huforthopäde die Abläufe am Huf kennen und kann sie bei den verschiedensten Hufsituationen anwenden. Hufbefundungen werden fortwährend geübt, sowohl in der Theorie als auch in der Praxis.

Anatomie

Die Anatomie des Hufes wird eingehend thematisiert. Stellt sie doch die Basis dar, um die hufphysikalischen Abläufe am Huf zu verstehen. Auch die verschiedensten Anomalien und Krankheiten werden intensiv behandelt.

Praxis

Zu Beginn der Ausbildung ist der Auszubildende in mehrfacher Hinsicht gefordert. Neben der Analyse der Hufsituation muss er sich gleichzeitig die praktischen Fertigkeiten aneignen, um das theoretisch Erlernte umzusetzen. Wir wissen aus eigener Erfahrung, dass das nicht immer einfach ist. Um den Einstieg so angenehm und effektiv wie möglich zu gestalten werden in der Praxis kleine Gruppen am Pferd gebildet. Auch das Thema Werkzeug und und insbesondere das Schärfen der Messer wird behandelt.


Die Ausbilder

Die theoretischen Grundlagen werden hauptsächlich von Isabel und Klaus Mast vermittelt. Des Weiteren kommen während der praktischen Ausbildung und den Prüfungen mehrere Kollegen aus dem VDEHO zum Einsatz. Wenn Fragen oder Unsicherheiten bei der Hufbearbeitung bestehen kann sich der Auszubildende auch zwischen den Unterrichtswochenenden immer per Mail oder Telefon an die Ausbilder wenden.

Weitere Infos

Alle weiteren Infos zur Ausbildung wie z.Bsp. Dauer und Kosten entnehmen Sie bitte folgendem Link. Fordern Sie Ihre Mappe mit den Ausbildungsunterlagen an. Neben einem ausführlichen Lehrplan enthält sie auch ein detailliertes Ausbildungsprogramm.

Ausbildungszentrum für Huforthopädie. Barhuf.com/Ausbildung

 

Gelesen 3364 mal Letzte Änderung am Montag, 31 Juli 2017 18:57