Mittwoch, 12 Oktober 2016 13:39

Zehenausrichtung Paint

Geschrieben von Alexandra Laudann.

Das Pferd ist ein Paint, auf den Bildern 16 Jahre alt. Es handelt sich um einen rechten Vorderhuf.

Zwischen den beiden Bildern liegen sechs Monate.

Das Pferd läuft schon seit einigen Jahren barhuf. Es hat zu Anfang der Behandlung eine lange Zehe und damit einhergehend einen brüchigen Tragrand. Die Trachten sind untergeschoben, wodurch die Seitenwände unphysiologisch nach vorne-außen verdrängt werden. Der Kronrand fällt durch die untergeschobenen Trachten im hinteren Bereich des Hufes zum Boden hin ab. Die Hauptlast trägt der hintere Teil des Hufes, die Zehe steht im Winkel nicht optimal zum Boden, daher werden Ausbrüche im Tragrand begünstigt.

Ziel der Behandlung ist hier das Aufstellen der Trachten und die Bearbeitung in Richtung einer kürzeren Zehe, um die Balance innerhalb des Hufes zu verbessern.
Nach sechs Monaten konnte die Tragfähigkeit der Zehe deutlich verbessert werden, was zu einer Entspannung des überlasteten Trachtenbereichs führte. Die Trachte und die Zehe sind nun nahezu ideal zum Fesselstand ausgerichtet, wodurch es dem Huf ermöglicht wird, die auf ihn einwirkenden Kräfte bestmöglich aufzunehmen.
Selbstverständlich profitiert auch der Sehnen- und Bandapparat von der verbesserten Hufausrichtung.

 

Gelesen 1663 mal Letzte Änderung am Samstag, 04 Februar 2017 20:36