Sonntag, 17 November 2019 17:16

Schrägwandige Hufe

Dokumentationszeitraum ca. 1 Jahr.

Ist von schrägwandigen Hufen die Rede, so ist im Allgemeinen die Ausrichtung der Seitenwände des Hufes zum Boden gemeint. 

Sehr schräg zum Boden ausgerichtete Hornwände entfalten eine sehr starke Hebelwirkung die sich in vielerlei Hinsicht ungünstig auswirken können. Dies gilt besonders dann, wenn die genetischen Voraussetzungen des Hufes dies noch begünstigen.

In der Ansicht von vorne fällt besonders der taillierte Verlauf der Seitenwand auf. Ursächlich ist neben dem ungünstig wirkenden Hebels in diesem Wandabschnitt auch der Umstand, dass die Dicke des Wandhornes bei dem gezeigten Pferd eher unterdurchschnittlich ist. Dies kommt gerade bei englischen Vollblütern recht oft vor, wodurch die Ausprägung der Symptomatik deutlich beeinflusst wird.

Dies heißt jedoch nicht, dass sich der Pferdebesitzer mit solchen Hufzuständen abfinden muss. Im nachher Bild ist die Taillierung gänzlich verschwunden wodurch die Lastaufnahme in diesem Wandabschnitt deutlich verbessert werden konnte. Dies zeigt sich auch daran dass das nachwachsende Horn nun wesentlich harmonischer und ohne deutliche Faltenbildung herunterschieben kann.

Ausbrüche in der Seitenwand

Die seitliche Ansicht ist geprägt von einem ins Auge fallenden Ausbruch. Dieser ist ebenfalls das Resultat einer stark hebelnden Seitenwand die durch ihre Beweglichkeit die Seitenwand nachhaltig schwächt. Auch dies konnte im Verlauf der huforthopädischen Behandlung rehabilitiert werden. 

Besonders gut lässt sich die Verbesserung der Wandausrichtung in der Ansicht von hinten ablesen. Die vom Ausbruch betroffene Seitenwand ist nun deutlich steiler zum Boden ausgerichtet, wodurch auch die zerstörerische Hebelkraft dieser Wand auf ein Minimum begrenzt werden konnte. Damit einhergehend hat sich die Tragfähigkeit dieser Wand deutlich verbessert was wiederum den überlasteten Hufanteilen zugute kommt.

Das Fallbeispiel zeigt eindrücklich dass sich auch bei ungünstigen genetischen Vorgaben eine deutliche Verbesserung der Hufsituation erreichen lässt.

Ausführende Huforthopädin: Alexandra Laudann

 

Gelesen 85 mal Letzte Änderung am Sonntag, 17 November 2019 17:39